Wie die Umzugskosten berechnen?

Wer die Umzugskosten berechnen möchte, beispielsweise bei der Moving on GmbH, sollte auf die unterschiedlichsten Faktoren achten. Zum einen ist die Strecke des Umzuges entscheidend. Logischerweise gilt hier die Regel: Umso länger die Distanz, desto höher der Preis. Gerade bei Umzügen in ein anderes Land ist mit höheren Preisen zu rechnen - besonders, wenn sich dieses nicht in direkter Nähe zu Deutschland befindet. Die Größe des Umzuges ist ebenfalls von entscheidender Bedeutung. Handelt es sich um einen kleinen Umzug, so werden nur wenige Materialien transportiert. Daher ist kein großer Lkw zum Umzug nötig und die Kosten bleiben gering. Handelt es sich um einen großen Umzug - zum Beispiel von dem ehemaligen Haus in ein neues Haus - so fallen deutlich höhere Kosten an. 

Es sollte dabei allerdings auch beachtet werden, dass Kosten entstehen, wenn Neuanschaffungen am Ort des Umzuges gemacht werden müssen. Auch bei einer möglichen Renovierung der neuen Wohnung oder des neuen Hauses fallen zusätzliche Kosten an. Grundsätzlich kann zwischen zwei verschiedenen Arten des Umzuges unterschieden werden: Handelt es sich um einen privat organisierten Umzug, so fallen die Kosten meist gering aus. Handelt es sich hingegen um einen Umzug, welcher über eine Spedition organisiert wird, so fallen die Kosten höherer aus.   

Welche Kosten fallen im Vorfeld an? 

Im Vorfeld fallen neben Renovierungskosten für die neue und die alte Wohnung beziehungsweise das Haus vor allem Kosten für die Anschaffung von Umzugskartons oder Equipment an, welches für den Umzug benötigt wird. Wird eine neue Wohnung oder ein Haus an einem neuen Ort gemietet, so fallen außerdem Kosten für eine Provision an. Je nach Mietvertrag muss diese in Höhe von zwei oder mehr Monatsmieten entrichtet werden. Unter Umständen muss bei der zuständigen Stadtverwaltung oder der zuständigen Gemeindeverwaltung für den Ort, an welchen umgezogen wird, ein Halteverbot im Bereich der neuen Unterkunft beantragt werden, um alle Gegenstände für die neue Unterkunft auszuladen. Auch dafür fallen Kosten an.   

Welche Kosten fallen während und nach dem Umzug an?   

Die Kosten während des Umzuges beschränken sich vor allem auf die Firma oder Spedition, welche eventuell bei dem Umzug hilft. Hier muss meist auch die Verpflegung der Mithelfer bei dem Umzug übernommen werden. Nicht zu unterschätzen ist ebenfalls die Miete eines Lkws oder eines Transporters, welcher zum Umziehen genutzt wird. Im Nachhinein werden vor allem Kosten über das Abmelden, Ummelden oder neu Anmelden von Verträgen Kosten fällig. Die Energieversorger sowie das Telefon müssen zum einen umgemeldet werden. Zum anderen muss ein Auftrag zur Nachsendung von Post an die neue Adresse beantragt werden. Ebenso muss eine Anmeldung bei dem Einwohnermeldeamt, welches für den Ort des Umzuges zuständig ist, durchgeführt werden.


Teilen